LOGO
Amphitryon_li Salome_mi Amphitryon_re

Aktuelles
Spielplan
Repertoire
Alles tanzt nach meiner | Pfeife
Amphitryon
Aschenputtel
Der Brandner Kaspar | und das ewig' Leben
Der Froschkönig
Der Löwe im Winter
Der Sturm
Der Untergang
Die kleine Meerjungfrau
Die Schneekönigin
Die Schöne und das Biest
Die Todesfalle
Die tote Tante |Die kleinen Verwandten
Don Juan oder die Liebe | zur Geometrie
Ein Münchner im Himmel | und in der Hölle
Gefallene Engel
Heinrich der Achte | und seine Frauen
Herr Sumsemann fliegt | zum Mond
Hubert, das Gespenst von | Canterville
Ich bin begeistert
Macbeth
Mordsgedächtnis
Odoardo
Salome
Schluck und Jau
Undine
Wenn du geredet hättest, | Desdemona
Zum König geboren
Ensemble
Pressespiegel
Kontakt

Repertoire :: Die tote Tante |Die kleinen Verwandten :

Die tote Tante

von Curt Goetz

Professor Traugott Hermann Nägler, Oberlehrer Norbert Kraxenberger
Marianne, seine Frau Ingelore Holz
Innocentia, seine Tochter Ulrike Dostal
Pastor Reisling Konstantin Angelov
Heinrich Krafft aus Groß-Osterode Matthias Bunsen
Marta, eine Magd Brigitte Hoerrmann
 
Regie Brigitte Hoerrmann
Technik Werner Bachhuber

Die kleinen Verwandten

von Ludwig Thoma

Heinrich Häßler, Regierungsrat Werner Lindner / Olaf Krätke
Mama Häßler Isabella Lappé
Ida, beider Tochter Raphaela Zick
Josef Bonholzer, Oberaufseher aus Dornstein Norbert Kraxenberger
Babette Bonholzer, seine Frau, Schwester des Regierungsrats Brigitte Hoerrmann
Max Schmitt, Inhaber von Hugo Schmitts sel. Erben Matthias Bunsen
 
Regie Brigitte Hoerrmann
Technik Werner Bachhuber

Curt Goetz

1888 in Mainz geboren, zählt Curt Götz zu den wichtigsten Vertretern der gehobenen deutschen Boulevardkomödie und des brillant geschriebenen Konversationsstücks. Bei der pointierten Ausarbeitung der Dialoge dürften dem Autor seine Erfahrungen als Schauspieler sicherlich geholfen haben. Standen am Anfang seiner schriftstellerischen Karriere Einakter im Mittelpunkt, etablierte er sich ab 1921 auch als Autor abendfüllender Stücke, wobei er sich viele Hauptrollen quasi "auf den Leib" schrieb. In den 30er Jahren schrieb er vermehrt Drehbücher und produzierte Filme. 1939 emigrierte er gemeinsam mit seiner Frau Valerie von Martens in die Vereinigten Staaten. Curt Goetz lebte ab 1945 in der Schweiz, wo er am 12. September 1960 starb.

Ludwig Thoma

Ludwig Thoma wurde am 21.1.1867 in Oberammergau geboren. Sein Vater war Oberförster. Der junge Thoma wuchs im Försterhaus auf. Er studierte Forstwissenschaft und dann Jura in München und Erlangen. Von 1893 bis 1899 arbeitete er als Rechtsanwalt in Dachau, danach in München. Seit 1899 war er Mitarbeiter des "Simplicissimus", seit 1907 des "März". Im 1. Weltkrieg war er Krankenpfleger. Er lebte danach in München und Rottach-Egern/Tegernsee. Ludwig Thoma starb am 26.8.1921 in Rottach-Egern.

 

Pressestimmen












© 2006-2012 Copyright  ensemble-theater. münchen im Forum Neuried  All rights reserved. Letzte Änderung: 27-02-06